Barockschloss

28. November 2018
von Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Kultur in alten Mauern

Kultur in alten Mauern

Schloss Zeilitzheim - Foto: Simone Betz

Schloss Zeilitzheim – Foto: Simone Betz

Kultur im Schloss: Der Weihnachtsmarkt am vergangenen Sonntag bildete den Schlusspunkt des kulturellen Veranstaltungsjahres im Schloss. Nun ist wieder Zeit nach vorne zu blicken auf das kommende Veranstaltungsjahr. Das Jahresprogramm liegt inzwischen gedruckt vor. Wer es zugeschickt haben möchte: Bitte melden! Ansonsten ist es wie immer auch online abrufbar unter www.barockschloss.de/kalender/

Ein Überblick der Veranstaltungen im Kommenden Jahr:

Mit dem Ostermarkt am 31. März beginnt das Veranstaltungsjahr. Kunst und Kunsthandwerk kann dort bestaunt und erworben werden. Die Erlöse des Schlosscafés, des Bratwurststands und des Büchermarkts kommen unserem als gemeinnützig anerkannt Schloss-Förderkreis zugute.

Am 10. Mai gastiert das Münchner Gitarrentrio im Schloss und spielt Werke von Vivaldi, Bizet, Tschaikowsky, Fauré und anderen. Sommerliche Bläsermusik aus Sachsen präsentiert das Posaunenquartett Opus 4 mit Posaunisten des Leipziger Gewandhausorchesters am 14. Juni. Dieses Konzert soll bei schönem Wetter im Schlosshof stattfinden.

Am Fronleichnamsfeiertag, 20. Juni, laden wir wieder zum Picknick in den Schlossgarten ein. Das Essen bringt man sich dazu selbst mit. Wein, alkoholfreie Getränke und Kaffee schenken wir drei Weinmacher unseres Weinguts Wein von 3 aus.

Der Herbst wird im Schloss mit der Öffnung der Türen zum Tag des offenen Denkmals am 8. September begrüßt. Meine Mutter, Marina v. Halem, und ich bieten zwei Schlossführungen (11 und 15 Uhr) an. An der Weingutstheke (nicht nur am Tag des offenen Denkmals) können unsere Weine probiert werden.

Festlich exotisch geht es dann vom 20. bis 22. September beim Kulturwochenende “Begegnung mit China” im Schloss zu. Mit Unterstützung des Förderkreises Schloss Zeilitzheim und des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen finden im Rahmen dieser Veranstaltung Konzerte mit dem New Cologne Piano Trio sowie eines Ensembles aus China und ein Vortrag zur Seidenstraße statt. Auch eine Ausstellung wird es zum Kultur-Erlebnis “East meets West” geben. Details folgen…

Am 25. Oktober kommt der “Alte Fritz” in Form eines Schauspiels begleitet von Musik ins Schloss auf den (fiktiven) Pfaden einer früheren Reise ANNO 1777, das auch der Titel dieser Veranstaltung ist. Am 15. November treten die vier Streicherinnen von „Ladystrings” mit einer Mozart-Revue im Schloss auf.

Der Weihnachtsmarkt findet turnusgemäß am 24. November im Schloss statt. Den Schlusspunkt des kulturellen Jahres 2019 bildet ein Konzertprogramm mit Minneliedern vom 12. bis zum 15. Jahrhundert mit Silvan und Eva Wagner. Diese Veranstaltung am Nikolaustag, 6. Dezember, ist Teil der Reihe “Kultur in alten Mauern” des Landkreises Schweinfurt.

Kultur schenken:

Das gedruckte Jahresprogramm ist auf Anfrage im Schloss erhältlich. Karten für die Veranstaltungen sowie ermäßigte Abonnements und Gutscheine können auch als Weihnachtsgeschenke bei uns bestellt werden 😉

Kontakt

14. Juli 2018
von Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Bienen im Schlossgarten

Bienen im Schlossgarten

In unseren Weinbergen arbeiten wir von Anfang an naturnah. Das bedeutet u.a. den totalen Verzicht auf die Verwendung von Pestiziden und Herbiziden. Zudem säen wir in jeder zweiten Gasse zwischen den Rebzeilen Kräutermischungen ein, die Nützlinge – auch Bienen – anlocken. Diese lieben die darin üppig vorkommende Phacelia (im sogenannten Volksmund auch Bienenweide genannt), aber auch die Blüten der zahlreichen Kleearten und Kräuter.

Als ich bei einer Schlossführung von unserer bienenfreundlichen Anbauweise des Weins erzählte, weckte das im vorletzten Jahr das Interesse Besucherpaares. Herr Feistel ist Imker und fragte dann gleich, ob ich mir vorstellen könne einen Bienenstock im Schlossgarten zu beherbergen. Aber natürlich!

Es dauerte also nicht lang bis Angelika und Horst Feistel aus Volkach einen ihrer Bienenstöcke mitsamt Bienenvolk bei uns im unteren Ende des Schlossgartens ansiedelten. Der Ort wurde wegen seiner Ruhe und der günstigen Einflugschneise für die Bienen am südöstlichen Eck des Gartens gewählt. Die Imkerei Holzbergbiene.de hat ein ganz besonderes Konzept: Anstatt mehrere Bienenkästen nebeneinander aufzustellen (die Bienen schätzen die Nähe zu anderen Bienenvölkern nämlich nicht), stellt Herr Feistel diese in verschiedenen Gärten der Region auf. So hat jedes Bienenvolk seinen eigenen Freiraum und seinen ganz eigenen Wirkungsbereich (bis zu 3 km fliegen die Bienen auf der Nahrungssuche). Der Imker muss so an seinen meist am Wochenende geplanten Betreuungsbesuchen einige Kilometer Wegstrecke abfahren.

Bienen im Schlossgarten von Zeilitzheim

Das erste Jahr haben unsere Schlossgartenbienen gut überstanden. Es ist nämlich gar nicht so selbstverständlich, dass die Bienenvölker den Winter überleben. Herr Feistel hilft hier ein wenig nach, indem er den Bienen erst dann Honig entnimmt, wenn sie genügend Wintervorrat für sich selbst erzeugt haben. So ist die Überwinterung ohne Zufütterung möglich. Der Winter 2017/2018 war jedoch etwas kritisch: Herr Feistel schreibt: „Der Winter 2017 war nicht kalt genug  und die Bienen haben (zu)lange  gebrütet und viel Honig verbraucht. Dann kamen 14 kalte Tage und zwei kleine Völker haben nicht überlebt.“ Unser Bienenvolk hat es jedoch geschafft. Allerdings ist ihm im Frühjahr die Königin abhanden gekommen, was erklärt, warum die Bienen ein paar Tage lang besonders ruhig waren. Herr Feistel brachte ihnen eine neue Königin und jetzt fliegen die Bienchen wieder fleissig ein und aus auf der Suche nach Nektar und Pollen. Dabei leisten sie einen wichtigen Dienst zur Befruchtung vieler Pflanzen.

Bienen im Schlossgarten von Zeilitzheim

Besonders für die Kinder (unsere eigenen und die unserer Gäste in Hotel und Weingut) ist der Besuch des Imkers immer hoch interessant. Herr Feistel nimmt sich dann immer die Zeit den Kindern zu erklären, was er mit den Bienen macht (zum Beispiel das Zählen der Larven der Varroamilben, einem gefürchteten Parasiten, in den Brutkästen). Auch nimmt er den Kindern die Angst vor Stichen, die bis jetzt aber auch wirklich nur beim Öffnen des Kastens passieren und von Herrn Feistel heldenhaft und tränenlos zur Schau getragen werden, um zu zeigen, wie die Kinder einen Bienenstachel mit einem flachen Handwisch entfernen können. Wer sich noch nicht ganz traut kann sich beim Zusehen eines unserer Bienenschutzhüte ausleihen.

Im Weinberg und in den Wiesen hinter dem Schlossgarten blüht alles wunderschön. Ein Festmahl für die Schlossgartenbienen!

Die Imkerei: holzbergbiene.de

Bienen im Schlossgarten von Zeilitzheim

Bienen im Schlossgarten von Zeilitzheim

Bienen im Schlossgarten von Zeilitzheim

Bienen im Schlossgarten von Zeilitzheim

12. Juli 2018
von Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Schuberts Liebe: Konzert am 13.7.18 im Schloss

Schuberts Liebe: Konzert am 13.7.18 im Schloss

„Schuberts Liebe“ nennt Christoph v. Weitzel den szenischen Liederabend, der am Freitag, 13. Juli um 19,30 in Schloss Zeilitzheim stattfindet. Es sind nicht nur Schuberts Lieder (bekannte und auch weniger bekannte); auch Schumann, Brahms und Beethove vertonten Lieder, die von Sehnsucht und unerfüllter Liebe sprechen.

Christoph v. Weitzel liebt Lieder. Nicht nur „Kunstlieder“, wie wir sie in Zeilitzheim hören werden, auch die großen Solostimmen der Bachschen Oratorien und die Werke der Klassik und Romantik bis hin zu den Komponisten der Gegenwart, ja bis hin zum Volkslied sind sein Metier. Seit 1994 ist er festes Mitglied beim Salzburger Landestheater. Er singt an der Oper in Nürnberg, den Theatern in Zwickau, in Regensburg, an der „Alten Oper“ in Frankfurt, bei Operngastspielen und Festivals. In Rothenburg beim Internationalen Festival des Liedes ist er instrumental dabei. In Berlin im Hauptbahnhof hat er Neuland betreten: er macht „Oper für Obdach“, für jeden seh- und hörbar, und hilft mit seiner szenischen Version von großer Musik für die Wohnungslosenhilfe, für mehr Nähe unter den Menschen, gegen die Einsamkeit und Ausgrenzung von Obdachlosen.
Zu diesen gehört auch Schubert in übertragenem Sinn. Einsamkeit, unerfüllte Liebe, Ausgegrenztheit spüren wir in allen seiner Lieder.

Christoph v. Weitzel, Bariton, singt sie mit Anna Herbst, Sopran, begleitet von Ulrich Pakusch am Klavier. Bei günstigem Wetter findet das Konzert open-air im Arkadenhof statt, sonst in einem der Säle des Schlosses.

Anna Herbst, Christoph v. Weitzel. Foto: Jens Plackner.

Anna Herbst, Christoph v. Weitzel. Foto: Jens Plackner.

10. Juni 2018
von Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Sinti-Konzert am 15. Juni 2018

Sinti-Konzert am 15. Juni 2018

Winterstein Sintett (Foto: Michael Pietschmann)

Winterstein Sintett (Foto: Michael Pietschmann)

Am 15. Juni haben wir in Zeilitzheim ein Sinti-Konzert. Das musikalishche Idol der Sintis ist Django Reinhard (1910-1953). Sein Leben, bevor er mit großen Jazz-Musikern wie Stephane Grappelli und Duke Ellington zusammenkam, war wie das vieler Sintis: Geboren in Frankreich als Sohn von „Manouches“ (= Sintis), ein Leben im Wohnwagen an vielen verschiedenen Orten und Ländern Europas und sogar Nordafrikas, spielte er sich in die Ohren der Jazz-Freunde ein. Ein Brandunfall 1928 war katastrophal für ihn: von seiner linken Hand blieben nur Daumen, Zeige- und Mittelfinger übrig. Aber unermüdlich spielte er weiter und schaffte es, über diesen Verlust der wichtigen Finger eines Gitarristen hinwegzukommen. Er spielte in Tanzlokalen und wo sich Möglichkeiten boten. Wegen seiner Berühmtheit gelang es ihm, durch die Nazizeit ungeschoren hindurchzukommen, während viele seiner Verwandten deportiert wurden. 1946 traf er auf Duke Ellington, den König des amerikanischen Jazz, bewahrte aber seine Eigenständigkeit des frühen europäischen Jazzbewußtseins.

Die jungen Musiker, die in Zeilitzheim auftreten, die meisten aus der Würzburger Sinti-Familie Winterstein, sind inzwischen ein bekanntes Ensemble geworden und nennen sich „Winterstein-Sintett“. Sie spielen Stücke von Django Reinhard, aber auch Eigenkompositionen und traditionelle Lieder der Sintis, mit denen sie sich ihrer Kultur verpflichtet fühlen.

Ihre
Marina vonHalem

10. Mai 2018
von Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Lieben Sie Brahms? Konzert im Schloss am 11. Mai 2018

Lieben Sie Brahms? Konzert im Schloss am 11. Mai 2018

„Lieben Sie Brahms“ – das ist ein Zitat nach einem Roman und dann auch Film der frühen sechziger Jahre Jahre. Die Künstler des Konzerts, das am Freitag, 11. Mai um 19.30 im Schloß gegeben wird, haben sich diesen Titel ausgesucht. Es hat nichts mit der Thematik von Francoise Sagan zu tun, sondern ist ein Konzert mit zwei großen berühmten Trios für Violine, Violoncello und Klavier. Eva Sohni, erste Geigerin der Bamberger Symphoniker, hat eine kostbare venezianische Geige von 1730. Sie hat das Trio Bel Air gegründet. „Bel Air“ bedeutet „schöne Melodien“. Das Trio besteht aus ihr und dem Cellisten Klaus Greiner, auch er viele Jahre ein Geiger der Bamberger Symphoniker und geschult an der romantisch-böhmischen Klangtradition der Bamberger Symphoniker und dem Pianisten Rudolf Ramming, Träger des Kulturförderpreises und Dozent für Klavier an der Musikhochschule Würzburg. Die Musiker lieben die innigen Melodien und differenzierten Stimmungen von Brahms.Die beiden Klaviertrios sind beide in Dur des seit 1866 in Wien lebenden Johannes Brahms. Das Trio Nr. 2 in C-Dur zeigt Brahms auf der Höhe seiner kammermusikalischen Meisterschaft.

Freitag, 11. Mai 2018, 19.30 Uhr
„Lieben Sie Brahms?“
Das Trio Bel Air spielt Klaviertrios von Johannes Brahms.
Eva Sohni, Violine; Klaus Greiner, Violoncello; Rudolf Ramming, Klavier.
(Mit Unterstützug des Förderkreises Schloss Zeilitzheim e.V.)
Eintritt: 15,– €

Trio BEL AIR (Foto: Anny Maurer)

Trio BEL AIR (Foto: Anny Maurer)

18. April 2018
von Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Konzert am 27. April 2018 entfällt

Konzert am 27. April 2018 entfällt

Das am 27. April 2018 geplante Konzert „Lieder der Romantik“ wurde von der Künstlerin abgesagt.

Die nächste planmäßige kulturelle Veranstaltung im Schloss:

Freitag, 11. Mai 2018, 19.30 Uhr
„Lieben Sie Brahms?“
Das Trio Bel Air spielt Klaviertrios von Johannes Brahms.
Eva Sohni, Violine; Klaus Greiner, Violoncello; Rudolf Ramming, Klavier.
(Mit Unterstützug des Förderkreises Schloss Zeilitzheim e.V.)
Eintritt: 15,– €

12. März 2018
von Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Frühlingsanfang im Schloss

Frühlingsanfang im Schloss

Wein von 3 Schloss Zeilitzheim Verkostungsbereich

Frühlingsanfang! Am Sonntag war Ostermarkt im Schloss. Es war ein wunderschöner, warmer Tag nach all der Kälte. Auch deswegen war dieser besonders gut besucht. Viele kamen aber (auch) wegen unseres neuen Verkaufs- und vor allem Verkostungs-Bereichs unseres Weinguts in der Eingangshalle des Schlosses. Das hat uns natürlich sehr gefreut, weil wir doch ein wenig stolz sind auf das in Eigenbau Geschaffene.

Es waren viele „alte“ und auch einige neue Freunde da. Es war nett bei dem einen oder anderen Glas Wein mit diesen ins Gespräch zu kommen. Mehrmals hörte ich, dass sie doch regelmäßig diesen Blog lesen und dass es schön wäre, wenn es öfter etwas darin zu lesen gäbe. Ich musste zugeben, dass die Beitragsdichte im vergangenen Jahr abgenommen hat. Auch die Neupflanzung von Weinbergen hat mich ein wenig davon abgehalten. Aber jetzt, da ich wieder weiß, dass es doch eifrige LeserInnen des Schlossblogs (und auch des Weingutsblogs) gibt, werde ich mich ein wenig anstrengen öfter mal – zumindest kurz – über das Leben im Schloss zu berichten.

So ist mit dem Ostermarkt am gestrigen Sonntag nun die Winterpause beendet. Auch die Übernachtung ist ab kommendem Wochenende wieder möglich. Der Garten schläft noch ein wenig, obwohl: Nicht ganz. Ich habe schon ein paar Nachmittage damit verbracht die letzten Herbstblätter aus diesem zu beseitigen.

Im Weinberg schließen wir gerade den Rebschnitt ab. Dann geht es an die jährliche Reparatur der Drahtanlagen und dann – noch vor dem Austrieb der Reben – ans Anbinden der Fruchtruten. Besonders die Junganlage der neu gepflanzten Reben (ca. 2.000 Rebstöcke) braucht in diesem Frühjahr viel Pflege.

Zwischen all dem sind wir mit Wein unterwegs auf Messen und bei Verkostungen. Der nächste Termin folgt in zwei Wochen: Auf dem Kunstschiff Arte Noah begleiten wir die erste Vernissage des Jahres des Kunstvereins Würzburg mit Wein aus dem Schloss am 25. März.

Kulturell geht es dann erst Ende April wieder weiter im Schloss mit einem Abend mit Liedern der Romantik. Ich (oder meine Mutter) werden berichten…

Die Vögel zwitschern schon in der Abenddämmerung. Ist wirklich schon Frühlingsanfang? Ich freue mich darauf!

3. März 2018
von Alexander von Halem
Kommentare deaktiviert für Bauke und Ardas Schlossliebe

Bauke und Ardas Schlossliebe

Schlossliebe nennen Bauke und Arda van Halem Ihr Projekt uns ein oder zweimal im Jahr für eine Woche tatkräftig unterstützend unter die Arme zu greifen. Viele Stunden verbringen die beiden dann auch im Schlossgarten. Es ist nun schon ein wenig länger her, dass Sie im Herbst wieder hier waren und die Beete und Wege frei geräumt haben. Jetzt, da wir kurz vor der Wiedereröffnung nach der Winterpause stehen (der Ostermarkt am Sonntag, 11. März ist der Start der neuen Saison), sehen wir aber wie wertvoll diese Tätigkeiten waren. Der Garten sieht – für diese Jahreszeit – sehr manierlich aus.

Danke Arda und Bauke!

Arda van Halem im Schlossgarten

Arda van Halem im Schlossgarten

Bauke van Halem im Schlossgarten

Bauke van Halem im Schlossgarten

19. Januar 2018
von Marina von Halem
Kommentare deaktiviert für Ostermarkt am 11. März 2018

Ostermarkt am 11. März 2018

Wir freuen uns, wenn am 11. März Schloss Zeilitzheim mit dem Ostermarkt wieder mit seinen kulturellen Aktivitäten startet. Im Winter haben wir das Schloss schlafen lassen: es ist zu kalt. Alle Wände und Mauern, die Korridore und die nicht geheizten Säle haben die Temperatur der Außenwelt angenommen. Aber jetzt – da sieht man im Garten schon die ersten Schneeglöckchen aus der Erde spitzen! Also, es geht bald los.

Der Auftakt ist der beliebte Ostermarkt. Er ist überwiegend ein Kunsthandwerkermarkt. Die ausgestellten Objekte sind (fast alle) per Hand gefertigt; nicht nur die österlichen Kränze, die Bilder und Karten, das Getöpferte und Gedrechselte, die liebevoll genähten Täschchen und Kissen und Figürchen, die Seifen und das Kinderspielzeug – auch die Weine von unserem Weingut „Wein von 3“, die Liköre, die Pralinen und anderen Süßigkeiten sind von den Ausstellern selbst gemacht. Dann und wann zeigt ein Aussteller auch sein Handwerk, z.B. ein Drechsler, der seine alte Drechselbank mitbringt und zeigt, wie früher gedrechselt wurde.

Ostermarkt Schloss Zeilitzheim

Ostermarkt Schloss Zeilitzheim (hier: Kelterhalle)

Beinahe einzigartig ist unser Büchermarkt im Saal des Gasthauses zur Sonne. Von Freunden und wohlmeinenden Gönnern des Schlosses gespendete Bücher sind nach Sachgebieten und Themen übersichtlich aufgebaut und werden für geringe Beträge verkauft. Die Erlöse verwendet der Förderkreis für Künstlerhonorare in unserem Kulturprogramm und zu Maßnahmen der Denkmalpflege. Im vergangenen Jahr wurden z.B. die sehr maroden Sandstein-Fensterbänke restauriert.

Das Schloss dürfte vor etwa 35 Jahren den ersten Markt dieser Art in der Region veranstaltet haben. Heutzutage gibt es in unserem Umkreis viele Märkte. Das bedeutet , daß die Aussteller auch anderswo ausstellen und bei uns etwas rarer werden und daß sich auch das Besucherpublikum verteilt. Helfen Sie uns, gute Aussteller zu finden und berichten Sie Ihren Freunden und Bekannten von unserem Markt.

Es gibt noch andere Attraktionen: das Schlosscafé im Jagdsaal bietet eine mittägliche Suppe und viele gute Kuchen und Torten; Kaffee, aber auch Wein und Getränke für Kinder; im Arkadenhof spielen am frühen Nachmittag die Gerolzhöfer Jagdhornbläser, während die Helfer des Förderkreises Schloss Zeilitzheim Bratwürste braten. Im Jagdsaal spielen zwei junge Künstler Harfe und Klavier, während die Damen des Förderkreises in Caféhaus-Tracht Kaffee ausschenken.

Im Verlauf des Jahres gibt es in Schloss Zeilitzheim Konzerte, Theater und vieles mehr. Sie finden es bei uns auf der Veranstaltungsseite im Internet. Gerne versenden wir unser Programm auch per Post an Freunde, die keinen Zugang zum Internet haben.

Ihre
Marina v. Halem

16. November 2017
von Marina von Halem
Kommentare deaktiviert für Konzertkabarett: Mezzo – voll dazwischen

Konzertkabarett: Mezzo – voll dazwischen

„Mezzo – voll dazwischen“ heißt das Programm der Sängerin Edeltraud Ruprek, die am Freitag, 17. November um 19.30 Uhr in Schloss Zeilitzheim ein Konzert gibt. Begleitet wird sie von dem „moldanischen Symphonieorchester“, von dem allerdings nur der Tubist auftritt. Man hört dabei schon den Witz – es ist ein turbulentes, facettenreiches, witziges Musikprogramm.

Konzertkabarett oder Kabarettkonzert nennt sie es, und bietet einen bunten Cocktail durch die Musikgeschichte von Oper über Musical, Blues und vieles dazwischen -„eben Mezzo“, sagt sie. Ein Mezzosopran säße immer zwischen allen Stühlen. Die Mezzosopranistin Edeltraud Rupek gibt auch Einblicke in das Leben und Streben eines Mezzosoprans. Neben der Ausbildung als Opernsängerin begeisterte sie sich an der Musik von Filmen und für Filmschlager. Damit trat sie, zusammen mit drei anderen Sängerinnen und einem Pianisten in „Die Fräuleins“ auf, bis sie sich mehr Soloprogrammen mit Songs von Gershwin, Kurt Weill und anderen zuwandte. Nun also ist sie beim Konzertkabarett angelangt. Das verspricht, ein heiterer Abend zu werden.
Hinterher bietet Schloss Zeilitzheim einen Abendimbiss mit Suppe und kleinem Käsebüfett. Dazu wird Anmeldung erbeten.